Martin - Luther - Kirche Oberarnbach
Martin - Luther - Kirche Oberarnbach
Kirchengemeinde Landstuhl-Atzel
Kirchengemeinde Landstuhl-Atzel

Das Bild oben zeigt zwei der vier Engelsköpfe, die die Krone der größten Oberarnbacher Glocke bilden. Gegossen 1922 durch Gebr. Pfeifer in Kaiserslautern.

Oberarnbach

Geschichte der Gemeinde

Die Oberarnbacher Martin-Luther-Kirche

Trotz aller Bemühungen der Sickinger Grafen gelang es Ihnen in nahezu zwei Jahrhunderten nicht, die Bewohner Oberarnbachs zu rekatholisieren. Sie blieben, was sie seit der Einführung der Reformation in den sickingischen Landen waren: protestantisch. Noch um die Jahrhundertwende war das Dorf nahezu ausschließlich von Evangelischen bewohnt, die sich ihres Glaubens durchaus bewusst waren.

Nach dem Abschluss der Vergleichsverhandlungen im Jahre 1790 gehörten sie zur Pfarrei Mittelbrunn und wurden von den dortigen Pfarrern versorgt. Als allerdings 1863 die neue Prot. Kirche in Landstuhl  eingeweiht wurde, zog es sie eher dahin, weil der Weg über den “Kuhschwanz” erheblich kürzer war. So kam es, dass bei Neugründung der Landstuhler Pfarrei im Jahr 1868 die Oberarnbacher aus der Pfarrei Mittelbrunn ausgegliedert wurden und von nun an zur  Pfarrei Landstuhl gehörten.

Nahezu 50 Jahre besuchten so die Oberarnbacher die Landstuhler Gottesdienste, in denen ihnen eigene Kirchenbänke reserviert waren; wobei es dazu gehörte, dass die Konfirmanden an Sonntagen den Weg zweimal zurücklegten: am Vormittag zum Gottesdienst und an Nachmittag zur Christenlehre.

Anfang des Jahrhunderts kommt es durch die Arbeit des “Blauen Kreuzes” und der “Inneren Mission” zu einem geistlichen Aufbruch, der von Pfr. Schollmeyer aus Weilerbach unterstützt wurde. Ihm ist es zu verdanken, dass die Oberarnbacher damals ihr gutes Verhältnis zur Kirche behielten, auch wenn Ihnen nicht jeder Pfarrer “schmeckte”. Im Jahr 1912 wird in Oberarnbach das Vereinshaus der “Inneren Mission” eingeweiht, in dem von nun an sonntäglich Gottesdienste, aber auch Taufen und Trauungen stattfinden. Über lange Jahre ist es der Mittelpunkt der Prot. Kirchengemeinde im Dorf. Erst 1977 wird es wegen Baufälligkeit abgerissen.

Nun endlich wird der Bau einer eigenen Kirche in Angriff genommen. Noch dauert es einige Jahre, in denen der Gottesdienst im Schulsaal stattfindet, bis das Vorhaben verwirklicht werden kann. Am 10. Dezember 1979 wird ein Bauausschuss gegründet, im Januar 1980 ein Grundstück gekauft und der Architekt Gerhard Wilking aus Landstuhl mit der Planung beauftragt.

Im Jahr 1983 steht schließlich die Kirche, und wird am Reformationssonntag eingeweiht. Was ihr aber fehlt, ist ihr entscheidendes Kennzeichen: Der Glockenturm war dem Rotstift des Landeskirchenrates in Speyer zum Opfer gefallen. Noch weitere 10 Jahre dauerte es, bis dieser gebaut und mit drei Glocken eingeweiht werden kann. Die schmucke Kirche bildet seitdem am Dorfplatz den Mittelpunkt des Ortes.


Das Lob eines alten Pfarrers

Pfr. Jacob schrieb in seiner Festschrift zum 100. Jahrestag der Landstuhler Stadtkirche über die Oberarnbacher:

“Kein Wunder, dass der Chronist des Lobes voll ist über die Oberarnbacher, die geradezu das Rückrat der Pfarrgemeinde bildeten. Dieses guten Rufes dürfen sie sich bis zum heutigen Tag erfreuen. ... Freilich ist Oberarnbach deshalb kein Paradiesgarten, in dem nur die herrlichsten Früchte gedeihen und in dem die Sünde kein Wirkungsfeld hätte ... Man weiß aber noch dem Bösen mit der schärfsten Waffe zu begegnen, mit dem Gebet. - Noch vertraut man der Macht der Fürbitte für die Kranken und Sterbenden, für die Einsamen und Traurigen, für die Angefochtenen und Strauchelnden, für die Lauen und die geistlich Toten. Noch weiß man von Gebetserhörungen, die den Eifer zum Gebet wachhalten. Noch nimmt man Taufe und Patenamt ernst; noch ist die Konfirmation nicht zu einem Fest mit Ess- und Trinkgelagen herabgewürdigt; noch sammelt sich bei der kirchlichen Trauung eine große Gemeinde, mit dem Brautpaar unter dem Wort; noch weiß die Gemeinde, wenn sie die Ihrigen zum letzten Gang begleitet, dass es dabei nicht um die Ehrung der Entschlafenen geht, sondern um die Bezeugung Gottes, der in der Kraft der Auferstehung Christi dem Tod die Macht genommen hat.”

Café Kirchenkuchen hat wieder geöffnet

Seit den 6. September hat unser Café Kirchenkuchen wieder jeden Mittwoch ab 14.00 Uhr für Sie geöffnet.

Wie immer Jahren erwarten Sie bei gemütlicher Atmosphäre selbstgebackener Kuchen, belegte Brötchen, Kaffee und freundliche Mitarbeiterinnen.

 

Herzliche Einladung!

Musicalprojekt unseres Jugendhauses SPOTS

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten dann erhalten Sie nähere Informationen auf der Internetseite unseres Jugendhauses SPOTS.

Termine

Im Laufe des Jahres erwarten Sie noch folgende Veranstaltungen:

 

15. Oktober:

Konzert des Chors "Go Spirit" aus Trippstadt auf der Atzel

 

30. Oktober:

Kinderkirchentag in Oberarnbach

 

31. Oktober:

Reformationsgottesdienst auf der Atzel

 

1. November:

Gemeinsames Essen in der Arnbachhalle in Oberarnbach

 

22. November:

Frauenfrühstück in der Arnbachhalle Oberarnbach

 

1. - 24. Dezember:

Lebendiger Adventskalender auf der Atzel

 

2. Dezember:

Adventsbasar Atzel

 

Schon gesehen?

Bilder von unserem Kinderzeltlager gibt es auf der Seite Rückblicke.

... weitere Bilder zum Beispiel von unserem Frühlingsfest oder dem Confi-Camp finden Sie auf der Internetseite unseres Jugendhauses SPOTS.

Vermietung von Haus Labach

Wenn Sie Interesse daran haben, das Haus Labach zu mieten, finden Sie hier nähere Informationen.

Haus der Begegnung

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Ängsten und Depressionen

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Adressen und Links

Prot. Pfarramt Landstuhl-Atzel

Königsberger Str. 7a

66849 Landstuhl

 

Pfarrerehepaar

Carola und Rüdiger Hofmann

Tel 06371/18353

Fax 032222484931

Prot. Kindergarten Atzel

Sonnenkindergarten

Sonnenstr. 37

66849 Landstuhl

 

Leitung:

Frau Sandra Bußer

Tel 06371/14318

SPOTS Jugendhaus Pauluskirche

Sonnenstr. 10

66849 Landstuhl

 

Leitung:

Herr Oliver Quartier

Tel 06371/917130

Haus der Begegnung

Sonnenstr. 10

Hof der Pauluskirche

66849 Landstuhl

 

Organisation über Jugendhaus:

Herr Oliver Quartier

Tel 06371/917130

Besucher seit April 2013:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pauluskirche Landstuhl-Atzel

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.