Kirchengemeinde Landstuhl-Atzel
Kirchengemeinde Landstuhl-Atzel

Unsere Partnergemeinde Jessnitz/Anhalt

Die Partnerschaft

Besuchergruppe vor der Jessnitzer Kirche

Seit 1990 haben wir eine Partnerschaft mit der Evang. Kirchengemeinde Jeßnitz in Sachsen-Anhalt. Zustandegekommen ist sie durch einen Besuch des Jeßnitzer Pfarrers Gunter Scheundel im Frühjahr desselben Jahres. Seitdem finden regelmäßige Besuche von Gemeindemitgliedern in der jeweiligen Partnergemeinde statt.

 

In einem Jahr besuchen wir die Jessnitzer, das nächste Jahr kommen sie zu uns. Untergebracht werden die Besucher jeweils in Gastfamilien. Immer gibt es ein kleines Programm und immer sind es schöne Tage, die wir gemeinsam erleben.

 

So haben wir gemeinsam mit den Jeßnitzern Dresden, Berlin, Wittenberg, Quedlinburg, Potsdam und viele andere Orte besucht, und sind jedesmal wieder bereichert nach Hause gefahren - denn Jeßnitz und seine Menschen sind allemal eine Reise wert.

Hochwasser im Juni 2013 gut überstanden

Die Flut im Sommer 2002

Viele von Ihnen werden wissen, dass Jeßnitz im Sommer 2002 komplett überschwemmt war, nachdem ein Damm an der Mulde gebrochen war. Soweit wir konnten, haben wir damals vielen Betroffenen mit Spenden aus Landstuhl geholfen. Im Juni 2013 gab es wieder Hochwasser und wie es aussah zeigen die Bilder in der Bidergalerie unten. Dank der Hochwasserschutzmaßnahmen, die seit der Überschwemmung 2002 vorgenommen worden waren, blieb Jessnitz diesmal von einer Überschwemmung verschont.

Besuch aus der Partnergemeinde 2013

Einen Bericht vom Besuch aus der Partnergemeinde im Frühjahr 2013 finden sie hier, in auf der Seite "Rückblicke"

Ein paar Informationen über Jessnitz

Der Innenraum der Marienkirche

Jessnitz ist eine kleine Stadt mit ca. 4.500 Einwohnern zwischen den Städten Wittenberg, Leipzig und Halle. Während eines Besuchs in Jeßnitz lassen sich also gut wichtige Städte der Reformation besuchen.

 

Die Reformation wurde im dessauischen Teil Anhalts im Jahre 1534 eingeführt. 1596 schloss man sich dem reformierten Bekenntnis an. Danach findet sich in der Gemeindechronik der Name manches oberpfälzer Pfarrers. Die Kirche der Evangelischen trägt trotz der Reformation noch ihren alten Namen: seit 1100 Jahren heißt sie Marienkirche. Allerdings ist die jetzige Kirche ein Neubau, der auf den Grundmauern der alten Kirche neu errichtet wurde. Der Turm wurde 1831/32 an die alte turmlose Kirche gebaut, während das Kirchenschiff im 25 1870 abgebrochen und am 24. September 1871 neu eingeweiht wurde. Eine imponierende Leistung, wenn man sich die Größe der Kirche anschaut.

Jeßnitz selbst hat vor ca. 730 Jahren die Stadtrechte bekommen und war während dieser Zeit vor allem durch Handel und Gewerbe geprägt. So beherbergte die Stadt lange Zeit die größte Flaggenfabrik Europas. Während der DDR-Zeit wurde die Umgebung vor allen Dingen durch die Film- und Farbenfabrik in Wolfen und das Chemiekombinat in Bitterfeld geprägt. Da beide Betriebe nach der Wende fast vollständig aufgelöst wurden, bedeutete dies für viele Menschen dort den Verlust ihrer Arbeitsplätze mit schweren persönlichen Einschnitten.

Den Gemeindebrief der Kirchen an der Mulde

Die Internetseite der Kirchen an der Mulde, zu denen auch Jessnitz gehört, finden Sie über folgenden Link: http://www.kirchen-mulde-fuhne.de

Lebendiger Adventskalender

 

Die Termine und Orte:

  

Dienstag, 12. Dezember
Adventsandacht, Pauluskirche

                      

Mittwoch, 13. Dezember
Familie Schohl
Königsberger Str. 7


Donnerstag, 14. Dezember
Wohnheim REHA-Zentrum


Freitag, 15. Dezember
Theodor-Heuss Grundschule
Königsberger Str. 9

                
Samstag, 16. Dezember
Pauluskirche
Konzert: “Weihnachtslieder aus Europa”
    

Sonntag, 17. Dezember
Familie Nelson, Eichenstr. 51    


Montag, 18. Dezember
Familie Dinger,
Königsberger Str. 11


Dienstag, 19. Dezember
Adventsandacht Pauluskirche


Mittwoch, 20. Dezember
Familie Tirnoveanu, Beethovenstr. 47
    

Donnerstag, 21. Dezember
Familie Klug
Königsberger Str. 1    
    

Freitag, 22. Dezember
Familie Müller, Waldstr. 10
        

Samstag, 23. Dezember
Familie Knerr, Sonnenstr. 18
        

Sonntag, 24. Dezember
Familiengottesdienst mit Krippenspiel
16.00 Uhr

Musicalprojekt unseres Jugendhauses SPOTS

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten dann erhalten Sie nähere Informationen auf der Internetseite unseres Jugendhauses SPOTS.

Schon gesehen?

Bilder von unserem Kinderzeltlager gibt es auf der Seite Rückblicke.

... weitere Bilder zum Beispiel von unserem Frühlingsfest oder dem Confi-Camp finden Sie auf der Internetseite unseres Jugendhauses SPOTS.

Vermietung von Haus Labach

Wenn Sie Interesse daran haben, das Haus Labach zu mieten, finden Sie hier nähere Informationen.

Haus der Begegnung

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Ängsten und Depressionen

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Adressen und Links

Prot. Pfarramt Landstuhl-Atzel

Königsberger Str. 7a

66849 Landstuhl

 

Pfarrerehepaar

Carola und Rüdiger Hofmann

Tel 06371/18353

Fax 032222484931

Prot. Kindergarten Atzel

Sonnenkindergarten

Sonnenstr. 37

66849 Landstuhl

 

Leitung:

Frau Sandra Bußer

Tel 06371/14318

SPOTS Jugendhaus Pauluskirche

Sonnenstr. 10

66849 Landstuhl

 

Leitung:

Herr Oliver Quartier

Tel 06371/917130

Haus der Begegnung

Sonnenstr. 10

Hof der Pauluskirche

66849 Landstuhl

 

Organisation über Jugendhaus:

Herr Oliver Quartier

Tel 06371/917130

Besucher seit April 2013:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pauluskirche Landstuhl-Atzel

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.